ABC Company Conference
Unsubscribe
Banner_VXW_Text

„Es ist wirklich schwer, neue Produkte für Zielgruppen zu entwerfen.
Meistens wissen die Leute nicht, was sie wollen, bis man es ihnen zeigt.“
(Steve Jobs)

Newsletter im Juni 2020:

Ohne Fleiß kein Preis: Gute Ausbildung für mehr Erfolg
- Software-Analyse von komplexen Cortex-M Anwendungen
- Tracealyzer 4.3.9. mit Support für neuestes FreeRTOS
- Razorcat wiederholt nominiert: Innovativ durch Forschung"


Liebe Kundin, Lieber Kunde,


Die Komplexität heutiger Embedded Projekte, die stetig wachsenden Leistungsanforderungen und die zunehmend kürzeren Entwicklungszyklen erfordern eine bestmögliche methodische Umsetzung und Nutzung der eingesetzten Tools. Wer morgen konkurrenzfähig sein will, muss heute seine Hausaufgaben machen. 

Gute Ausbildung spart Projektzeit, sichert Produktqualität und schont den Geldbeutel des Unternehmens. Mit “Ausbildung” meine ich nicht nur das Wissen, das Sie von der Universität mitgebracht haben, sondern vielmehr das aktuell benötigte Spezial-Know-How für den Industrie-Alltag – und dies ändert sich und wächst praktisch ständig.

Binsenweisheit? Nun, ich erlebe immer noch sehr viel Trial-and-Error in Projekten, was ganz sicher vermeidbar wäre.

Bessermachen? Ja gerne, aber dann mit professioneller Hilfe! Das kostet zwar im Moment etwas Geld, amortisiert sich aber schnell im Laufe eines Projektes.
 




Ohne Fleiß kein Preis: Gute Ausbildung für mehr Erfolg
Eine einschlägige Methoden- bzw. Werkzeugschulung kann durch persönliche Teilnahme an Schulungs-Kursen erfolgen, aber auch durch die Teilnahme an Online-Schulungen und die Bereitstellung von qualifiziertem Trainingsmaterial auf Webseiten zum Selbstunterricht.

Nachfolgende Trainingskurse für die Embedded Software-Entwicklung mit C++ und den dabei eingesetzten Entwicklungswerkzeugen sind eine gute Basis für Ihre Mitarbeiter und für die Zukunft Ihres Unternehmens.

Wir bieten in Zusammenarbeit mit unserem Partner SKT Nieratschker professionelle Training- und Consulting-Dienstleistungen für die Embedded Softwareentwicklung mit C++ in Form von mehrtägigen Kursen an:
Unsere Kunden buchen diese Kurse für mehrere Entwickler bevorzugt im Rahmen von In-House Kursen.

Wenn Sie in diesen Zeiten Reisen, die damit verbundenen Risiken und Kosten scheuen, habe ich eine gute Nachricht für Sie: Dieses Kursangebot ist auch in Form von Online-Schulungen verfügbar. 
Gerne sage ich Ihnen mehr hierzu.




Markieren Sie Ihren Kalender: Am 11.Juni um 16:00 Uhr wird Reinhard Keil, Senior Direktor für Embedded Werkzeuge bei ARM und Johan Kraft, CEO von Percepio, Live sprechen zum Thema:
 
Software-Analyse von komplexen Cortex-M Anwendungen 

In der Vergangenheit drehte sich beim Debuggen alles um Run/Stop-Debugger und Befehlsverfolgung. Bei komplexen Embedded Anwendungen kann es jedoch schwierig sein, die Ursache für eine verminderte Leistung oder einen fehlerhaften Programmablauf zu finden, ohne zu wissen, wo Breakpoints oder Trigger platziert werden müssen. Trace-Ports sind auf den heutigen immer schnelleren und hochintegrierten Geräten oft nicht verfügbar, und das Run/Stop-Debugging kann Echtzeitanwendungen stören.

Auf ARM Cortex-M-Systemen können Sie Event-Annotationen verwenden, um den dynamischen Betrieb Ihrer Software mit einer Standard-Debug-Probe zu analysieren. Dies wird für alle Cortex-M-Geräte unterstützt und erfordert keinen Trace-Port. Es hält das Zielsystem nicht an und hat nur einen minimalen Overhead.

Viele Software-Stacks und RTOS-Kernel haben bereits „Hooks“ für Event-Annotationen. Anwendungen, die solche Softwarekomponenten verwenden, sind einfacher zu entwickeln, da eine fehlerhafte Verwendung schneller identifiziert werden kann.

Event Recorder (Arm Keil MDK) mit Tracealyzer und DevAlert (Percepio) machen es einfach, Probleme zu erkennen und den dynamischen Betrieb der Software über den Standard-Cortex-M Debug-Zugriffsport zu analysieren.

Nehmen Sie an diesem Webinar teil, um mehr zu erfahren:
  • Identifizieren Sie sporadische Anomalien, um eine verringerte Systemleistung oder funktionale Produktfehler zu verhindern, indem Sie erweiterte Datenvisualisierung und -analyse verwenden.

  • Verifizieren Sie Ihr System nach Code-Modifikation und vor der endgültigen Freigabe

  • Führen Sie Ferndiagnose während der Entwicklung durch

  • Analysieren Sie eingesetzte IoT-Geräte zur kontinuierlichen Verbesserung des Produktlebenszyklus
Markieren Sie gleich Ihren Kalender und melden Sie sich an für dieses gemeinsame, kostenlose Webinar am 11.Juni um 16 Uhr, präsentiert von Reinhard Keil (ARM) und Johan Kraft (Percepio).

Sie erfahren, wie die Softwareentwicklungs-Lösungen von ARM Keil und Percepio die Fehlersuche und Überwachung von ARM Cortex-M-Mikrocontrolern erleichtern.






Tracealyzer 4.3.9 mit Support für das neueste FreeRTOS

Der Frühling ist in Schweden eingekehrt und das Team von Percepio hat unermüdlich gearbeitet: Die Tracealyzer-Version 4.3.9 wurde am 28. Mai  veröffentlicht. Diese neueste Version aktualisiert den Target-Recorder für die Arbeit mit der neuesten Version von FreeRTOS v10.3, und fügt – neben weiteren Verbesserungen - zwei neue Hardware-Ports hinzu: Cortex-R5 und den Intel (Altera) Nios-II FPGA-Softcore. 

Darüber hinaus haben wir die Auswahl eines Zeitintervalls sowohl in der Trace-Ansicht als auch in verschiedenen Diagrammen vereinfacht und eine Reihe von Stabilitäts- und Leistungsproblemen behoben.

Ab Tracealyzer 4.3.9 können Sie die Zeit zwischen zwei Ereignissen genau auswählen und messen, indem Sie mit der Umschalttaste auf zwei Datenpunkte klicken.

Aktuelle Tracealyzer-Benutzer mit einem Wartungsvertrag können innerhalb der Anwendung oder durch Herunterladen der Binärdatei 4.3.9 von percepio.com/update/ aktualisieren.



 



Razorcat wiederholt nominiert: Innovativ durch Forschung"
Seit 2014 würdigt der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft forschende Unternehmen für ihre besondere Verantwortung, die sie für Staat und Gesellschaft übernehmen, mit dem Siegel "Innovativ durch Forschung".
 
Der Stifterverband ist einer der größten privaten Wissenschaftsförderer in Deutschland. Neben seinem Engagement für akademischen Nachwuchs, exzellente Hochschulen und Spitzenforschung ist es ebenfalls seine Aufgabe, das deutsche Forschungs- und Innovationssystem zu untersuchen und zu bewerten. Wie viel investiert die Wirtschaft in Forschung und Entwicklung in Deutschland? Welche Auswirkungen hat das auf die Zukunftsfähigkeit dieses Landes? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der FuE-Erhebung, die die Wissenschaftsstatistik im Stifterverband jährlich im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durchführt.
 
Der Stifterverband vergibt das Siegel "Innovativ durch Forschung" an alle forschenden Unternehmen, die an der alle zwei Jahre stattfindenden Vollerhebung zu Forschung und Entwicklung der Wirtschaft in Deutschland teilnehmen.

Unser Partner Razorcat hat diese Auszeichnung zum wiederholten Male für seine Forschungs- und Entwicklungsarbeit erhalten.










Den Fokus nicht verlieren
Trotz aller Erleichterungen, die wir gegenwärtig spüren, vergessen wir nicht die Gefahren der Pandemie, aus der wir gerade langsam entkommen. Wir sind immer noch mitten in den Auswirkungen, sowohl was die Ansteckung, die Gesundung und die wirtschaftlichen Konsequenzen angehen.

Der Berg, den wir vor uns haben, ist mindestens genauso groß, wie der Berg, den wir hinter uns haben.

Unsere gemeinsamen Anstrengungen haben uns dahingeführt, wo wir heute stehen. Jetzt ist es wichtiger denn je, diesen Fokus nicht zu verlieren.



Bleiben Sie wachsam, bleiben Sie gesund.


Herzlichst,
Ihr
Marian A. Wosnitza


„Auffällig ist, dass Menschen, die alles besser wissen,
nie etwas besser machen oder besser können.“
(Unbekannt)