ABC Company Conference

Unsubscribe
Banner_VXW_Text

Säe einen Gedanken und ernte eine Tat;
säe eine Tat und ernte eine Gewohnheit;
säe eine Gewohnheit und ernte einen Charakter;
säe einen Charakter und ernte ein Schicksal.“
(Stephen R. Covey)

Newsletter im Juni 2018:

- DSGVO - Unwort des Jahres?
- IoT Toolkit mit Zugriff auf Cloud Dienste
- Tracealyzer v4.1 für Micrium und ARM ITM
- Schnelles ITM Tracing


Liebe Kundin, Lieber Kunde,

Sie haben sich wahrscheinlich gewundert, am 01.06. keinen Newsletter von mir erhalten zu haben – pünktlich, so wie seit 12 Jahren zum Monatsersten. Nun, DSGVO sei Dank, das - wie Sie wissen - seit ein paar Tagen in Kraft ist.

Es wurden in den letzten Wochen genügend sinnfreie Newsletter-Mails versandt (auch von uns!), zu denen sich vom Blogger bis zum Großkonzern offensichtlich alle möglichen Leute und Institutionen genötigt sahen.

Was – wenn man sich an die Regeln gehalten hat - laut Datenschutzexperten gar nicht notwendig gewesen wäre.



DSGVO - 
Unwort des Jahres?
Vorbeugender Gehorsam ist aber noch das geringste Problem, welches das neue Bürokratie-Monstrum der EU - die DSGVO - mit sich bringt. 

Ich habe von Branchen-Kollegen gehört bzw. gelesen, dass sie aufgrund des über-bordenden Datenschutz-Aufwands und Angst vor den neuen Regeln sogar ihre Website einstellen. So macht man die Wirtschaft kaputt!

Es mag sicher gute Gründe geben, ein Online-Projekt nicht weiter zu verfolgen. Aber doch nicht aufgrund einer unseligen EU-Verordnung, die abstrakt irgendwie alles und konkret doch nichts zu regeln scheint!

Alles, was das DSGVO mit sich bringt, ist für große und speziell für kleine Unternehmen (wie wir!) ein "pain in the ass" – wie man so treffend in Amerika sagt. Das DSGVO stranguliert besonders kleine Unternehmen, die sich keine eigene Rechts- und Marketingabteilung leisten können. Die Wirtschafts-kammer nennt es Überregulierung und Verwirrung der Wirtschaftstreibenden.

Der US Investor und PayPal Mitbegründer Peter Thiel spricht von einem „ganz dummen Eigentor“ und dem Eingeständnis der Niederlage Europas in der Internet-Industrie, wie es einst die Berliner Mauer für das sozialistische System gewesen sei.

Dabei geht es doch schlicht nur um zwei Dinge: Sie sollen sicher sein, dass mit Ihren Daten nichts Unrechtes geschieht. Unsere Unternehmen - und damit Sie und ich - sollen, ob Sie Kunde oder Interessent sind, miteinander verbunden bleiben.

Ich schreibe deshalb nur bestehende, teils langjährige Kunden und Interessenten an, die aktiv von sich aus mit uns in Kontakt getreten sind, um Informationen über unser Angebot zu erhalten.

Seit 2006 regelt in Österreich das Telekommunikationsgesetz den Datenschutz personenbezogener Daten. Die Details offenbaren, dass sich das „alte“ Gesetz nicht viel von den „neuen“ Regeln des DSGVO unterscheidet – außer, dass das „Neue“ nun Eu-weit gilt.

An diese Regeln haben wir uns seit Bestehen unseres Unternehmens gehalten. Datenschutz war immer unser oberstes Gebot.




IoT Toolkit mit Zugriff auf Cloud Dienste
Die Embedded Industrie setzt immer mehr auf Cloud-basierte Lösungen. Die Anforderung, Geräte im Feld ohne großen Aufwand mit Cloudservern verbinden zu können, taucht mit dem wachsenden Internet of Things und den Industrie 4.0-Anwendungen immer häufiger auf.

Ob via MQTT, CoAP oder andere Protokolle, genau hier setzt SEGGER mit dem neuen IoT Toolkit an: Netzwerk-fähige Anwendungen einfach, zuverlässig und sicher in die Cloud zu bringen.

Das neue IoT Toolkit von SEGGER ist ein komplettes Software-Paket, das IoT Geräte befähigt, problemlos mit Cloud-basierten Diensten wie AWS, Azure, Dropbox, Twitter, Xively und vielen anderen Providern zu kommunizieren.

Im Toolkit enthalten sind ein HTTP-Client und ein JSON-Parser, beide für den Einsatz in eingebetteten Systemen mit geringem Speicher optimiert. Zusammen mit SEGGERs IP-Stack embOS/IP und dem SSL-Stack emSSL, um bei Bedarf die Datenübertragung abzusichern, eröffnet das IoT Toolkit jedem System die Möglichkeit schnell und einfach Cloud-basierte Services zu nutzen.

Mit dem IoT Toolkit lassen sich komplexe Anfragen über eine REST API, die die JSON-Beschreibungssprache verwenden, genauso einfach realisieren wie einfachere Aufgaben, zum Beispiel dem Empfang einer Webseite über das HTTP-Protokoll.

Ein Anwendungsbeispiel ist SEGGERs Dropbox-Client, der das IoT Toolkit verwendet, um über den Filehosting-Dienst Dropbox Dateien auszutauschen. Um das Toolkit ausprobieren zu können, stellt SEGGER mehrere Windows-Programme zur Verfügung, die das Toolkit verwenden.

Weitere Informationen zum IoT-Toolkit finden Sie hier.
 


Tracealyzer v4.1 für Micrium und ARM ITM
Percepio hat Tracealyzer v4.1 mit Unterstützung für Micrium μC / OS-III veröffentlicht.

Percepio hat auch die Unter-stützung für RTOS-Tracing über die ITM-Schnittstelle von ARM (Instrumentation Trace Macrocell) hinzugefügt, die ein sehr schnelles Streaming von Software-Trace-Daten mit wenig Overhead ermöglicht.

Der Tracealyzer 4 ist eine enorme Verbesserung gegen-über früheren Versionen.

Da Percepio seit 2013 eng mit Micrium zusammenarbeitet, war die Unterstützung von μC/OS-III eine Priorität. Viele Micrium-Nutzer haben danach gefragt und jetzt ist sie verfügbar.

Entwickler, die μC/OS-III einsetzen, können nun von den vielen neuen Funktionen von Tracealyzer 4 profitieren, wie unbegrenztem Tracing, fortschrittliche Live-Visualisierung, eine neue moderne Benutzeroberfläche und benutzerdefinierte Analyse und Visualisierung.
 


Schnelles ITM-Tracing
Darüber hinaus bietet das neue Release Unterstützung für RTOS-Tracing über ITM, eine Funktion, die auf vielen ARM Cortex M-basierten MCUs verfügbar ist. 

Streaming-Trace-Daten über ITM können sehr schnell sein. In Labortests hat Percepio Übertragungsgeschwindig-keiten von mehr als 2 Mbyte/s erreicht. 

Darüber hinaus ist bei ITM kein RAM-Puffer im Ziel erforderlich, so dass der Entwickler RTOS-Tracing mit minimalem Overhead durchführen kann.

Percepio hat einen kurzen Blogpost über ITM-Tracing und eine ausführliche Applikations-Note, um Ihnen den Einstieg in diese aufregende Technologie mit ARM Keil μVision und Tracealyzer zu erleichtern.

Tracealyzer 4.1 steht zum Download auf percepio.com zur Verfügung. Die Unterstützung für ITM-Tracing steht anfänglich für Keil μVision mit FreeRTOS und Micrium μC/OS-III zur Verfügung, aber der Support ist in Kürze für andere RTOS und Entwicklungstools geplant. 




Es ist natürlich immer bequem, äußere Umstände dafür verantwortlich machen zu können, wenn es im Leben nicht so läuft, wie gewünscht.

Ich muss nicht dazusagen, dass erfolgreiche Menschen sich kaum von äußeren Umständen von ihrem Weg abbringen lassen. Sei es ein verwirrendes EU-Gesetz, eine undurchdachte Steuerreform oder irgend ein anderer geistiger Erguss eines praxisfernen Bürokraten.

Wer an sich und seine Sache wirklich glaubt, lässt sich nicht so einfach davon abhalten, seine Ziele zu erreichen.

Bleiben Sie neugierig!

Herzlichst,  Ihr
Marian A. Wosnitza


„Vom Ziel haben viele Menschen einen Begriff,
nur möchten sie es gerne schlendernd erreichen.“
 (Johann Wolfgang von Goethe)